Privatpraxis für Lerntherapie

Stefanie Edelmann

Patienteninformation

Etwa 5-10% aller Schulkinder haben Schwierigkeiten, das Lesen oder Schreiben zu erlernen und entwickeln eine LRS.

 

 LRS-Was ist das?

LRS steht für LeseRechtschreibSchwäche. Erwerb und Anwendung der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten im Kindesalter gelingen nicht oder nur eingeschränkt. Häufig werden die Begriffe LRS, Legasthenie und auch Dyslexie synonym verwendet. Eine Lese-Rechtschreibschwäche ist eine ausgeprägte Lernstörung, die nicht auf niedriger Intelligenz oder fehlender Lernbereitschaft beruht. Obwohl seitens des Kindes und der Eltern viel Zeit für das Üben aufgewandt wird, sind oft nur geringe oder gar keine Fortschritte sichtbar.  Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche haben durch ständige Misserfolge häufig schon Schulunlust, sowie ein mangelndes Selbstwertgefühl.
Sie benötigen ein strukturiertes und systematisches Training, das an ihrem momentanen Lernstand ansetzt.

 

Was ist Lerntherapie?

Lerntherapie ist eine spezielle Form der Lernförderung, z.B. bei Lese-Rechtschreibschwäche/ -störung (Legasthenie), Konzentrationsschwäche oder allgemeinen Lernschwierigkeiten.

 

Wie läuft die Therapie ab?

Vor jeder Therapie steht eine umfassende Diagnostik mittels standardisierter Testverfahren. So lerne ich die Fähigkeiten Ihres Kindes genau kennen, um einen Förderplan erstellen zu können.

Jede Therapie wird somit individuell auf Ihr Kind nach seinen Stärken und Schwächen ausgelegt.

Die Behandlung findet in der Regel einmal pro Woche statt.

 

Wer bezahlt die Therapie?

Die Lerntherapie ist keine Kassenleistung der gesetzlichen Krankenkassen und muss daher privat getragen werden.

Gerne erläutere ich Ihnen die Kosten im Rahmen eines persönlichen Gespräches.